Verlag für Wissenschaft und Forschung, Berlin  

  Start   Verlagsprogramm   Veröffentlichen     Service   Referenzen   Verlag  


Natur- und Ingenieurwissenschaften
Geistes- und Gesellschaftswissenschaften
Wirtschaft und Recht
Wissenschaftliche Buchreihen
 
 

cover
content
Order Now

Julia Henry

"Ich weiß, was es heißt, ein Emigrant zu sein!"
Der Einfluss von Migrationserfahrungen italienischer Remigranten auf
die Perzeption von Geflüchteten in Süditalien

Berliner Beiträge zur Ethnologie, Bd. 42
Weißensee Verlag Berlin 2017, Broschur, 136 Seiten, 14,8 × 21 cm, 24,90 €
ISBN 978-3-89998-239-8

zur Buchreihe

Über das Buch
Crovena (Name geändert) ist ein kleines pittoreskes Dorf im Süden Kalabriens, dessen Einwohner auf eine lange Geschichte der Emigration und Remigration zurückblicken. Bereits zu Ende des 19. Jhd. verließen sie Italien in Richtung Nordamerika und Australien. Später, ab Mitte der 1950er Jahre emigrierten sie als sog. Gastarbeiter nach Frankreich, Belgien oder Deutschland. Viele von ihnen schufen sich im Ausland eine neue Existenz, andere aber kehrten nach langen Jahren harter Arbeit in ihre Heimat zurück. Heute leben sie in Crovena Tür an Tür mit Menschen, die vor Krieg oder politischer Verfolgung, aber auch vor Armut und Perspektivlosigkeit fliehen mussten und in Italien um Asyl baten.
Dieses Buch gibt, vor dem Hintergrund derzeitiger Debatten um Aufnahme und Unterbringung von Geflüchteten bzw. weit verbreiteten Ängsten vor ihnen einen Einblick in die Zusammenhänge zwischen eigenen (Migrations-) Erfahrungen und der Konstruktion des Fremden.

Über die Autorin
Julia Henry ist Sozial- und Kulturanthropologin (M.A.), Lehrerin für Pflegeberufe und Krankenschwester. Nach langjähriger Tätigkeit im Pflegebereich, mehrjährigem beruflichen Aufenthalt in den USA, Auslandseinsätzen in Uganda und großem Engagement in der Flüchtlingsarbeit studierte sie von 2010 - 2016 an der FU Berlin. Ihr Forschungsinteresse liegt in den Bereichen Medizinanthropologie, Konfliktforschung, Flucht und Migration.