Weißensee Verlag Berlin  

  Start   Verlagsprogramm   Veröffentlichen     Service   Referenzen   Verlag  


Natur- und Ingenieurwissenschaften
Geistes- und Gesellschaftswissenschaften
Wirtschaft und Recht
Wissenschaftliche Buchreihen
 
   
  Geistes- und Gesellschaftswissenschaften
   
Erziehungswissenschaften
  Ethnologie
  Germanistik
  Gerontologie
  Geschichte
  Kunst- und Kulturwissenschaft
  Philosophie
  Politikwissenschaften
  Psychologie
  Religionswissenschaft
  Sinologie
  Sozialwissenschaften
  Sportwissenschaften
  Sprach- und Literaturwissenschaften
  Theater- und Medienwissenschaften
  Geschichte
Thoralf Barth

Thoralf Barth
Die Zentrale des Umbruchs von 1989/90
Meinungen über den Runden Tisch der DDR


Berliner Beiträge zur Zeitgeschichte Bd. 6
   
Vera Urban

Vera Urban
Geschichte als Argument?
Politische Kommunikation(en) russischer Konservativer in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts

   
Robin Schnitzler

Robin Schnitzler
„Ehre heißt Planerfüllung!“
Zur Geschichte der Instrumentalisierung und Manipulation von Ehre und Geehrten mit Hilfe von Auszeichnungen in der DDR

Berliner Beiträge zur Zeitgeschichte Bd. 5
   
Eva Göbel
Eva Göbel
Bayern in der modernen Konsumgesellschaft
Regionalisierung der Konsumkultur in 20. Jahrhundert
Berliner Beiträge zur Zeitgeschichte Bd. 4
   
Jan Nikolas Dicke
Jan Nikolas Dicke
Eugenik und Rassenhygiene in Münster zwischen 1918 und 1939.

Diese Arbeit untersucht den schleichenden Erosionsprozess etablierter Moralvorstellungen an der Universität und im Gesundheitswesen der Stadt Münster zwischen 1918 und 1939.
Berliner Beiträge zur Zeitgeschichte Bd.3
   
Sören Philipps
Sören Philipps
Die Frage der Wiederbewaffnung im Hörfunkprogramm des Nordwestdeutschen und Süddeutschen Rundfunks von 1949 bis 1955/56
Diese Arbeit geht der Frage nach, wie sich der Rundfunk als zentrales Massenmedium der 50er Jahre in der Wiederbewaffnungsdebatte positionierte.
Berliner Beiträge zur Zeitgeschichte Bd. 2
   
Sören Philipps

Sören Philipps
Hildesheimer Gedächtnisorte.
Eine Lokalstudie zum kollektiven Gedächtnis von der Kaiserzeit bis heute.

Das "Kollektive Gedächtnis" als Untersuchungsansatz untersucht die Aufarbeitung geschichtlicher Vergangenheit in der Vergangenheit im öffentlichen Kontext.
Berliner Beiträge zur Zeitgeschichte Bd.1

   
Thomas Saretzki
Thomas Saretzki
Reichsgesundheitsrat und Preußischer Landesgesundheitsrat in der Weimarer Republik
Die beiden Institutionen beschäftigten sich in der Weimarer Republik mit Fragen der Sozial- und Rassenhygiene.
   
Volker Herholt

Volker Herholt.
Ludo Moritz Hartmann. Alte Geschichte zwischen Darwin, Marx und Mommsen
.

Analyse der althistorischen Schriften von Ludo Moritz Hartmann zu dessen faszinierender sozialgeschichtlicher Interpretation der Antike.

   
Torsten Wehrhahn
Torsten Wehrhahn
Die westukrainische Volksrepublik.
Zu den polnisch-ukrainischen Beziehungen und dem Problem der ukrainischen Staatlichkeit in den Jahren 1918 bis 1823

Die vorliegende Arbeit problematisiert anhand wesentlicher Aspekte der ukrainischen und polnischen Zeitgeschichte die Politisierung nationaler Bewegungen in Gebieten, wo ethnische Grenzen mit Staatsgrenzen nicht in Übereinstimmung gebracht werden konnten.
   
Volker Herholt
Heilmeyer, Wolf-Dieter; Eule, J. Cordelia (Hg.)
Illegale Archäologie?

Internationale Konferenz über zukünftige Probleme bei unerlaubtem Antikentransfer, 23. - 25.5.2003 in Berlin, aus Anlass des 15. Jahrestages der Berliner Erklärung
   
Daniela Ziegler
Daniela Ziegler
Frauenfrisuren der römischen Antike

Anhand von römischen Frauenporträts des
3. nachchristlichen Jahrhunderts wird in dieser Untersuchung das Phänomen Frauenbildnis - Frauenfrisur dargestellt.
   

 nach oben nach oben